"... und dann hab' ich einfach getanzt!"                 Tanz und Bewegung

für Menschen mit Parkinson

Ab sofort erhältlich!

In Zusammenarbeit mit:

Finanziert durch:

Unterstützt von:

 

und:


Durch die Techniker Krankenkasse Hamburg finanziert und unterstützt von der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung und der Paracelsus Klinik Bremen, produziert projekt:tanz e.V. eine DVD. "...und dann hab' ich einfach getanzt! Tanz und Bewegung für Menschen mit Parkinson" enthält 16 Tanzübungen, die man zuhause vor dem Fernseher oder dem Computer mitmachen kann. Die DVD wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Parkinson Vereinigung Hamburg herausgegeben.

Die DVD ist kostenlos erhältlich und kann durch eine Spende des Portos auch per Post direkt bei uns erworben werden. 

 

Die Musik, die wir für die Übungen verwenden, sind Spenden von Musikern und werden uns zur Verfügung gestellt. Schau dir unseren Aufruf zu "Spende deinen Song!" an.

 

Wenn du unser DVD Projekt unterstützen möchtest,

freuen wir uns über eine Spende auf unser Spendenkonto!

Du kannst die DVD ab Januar 2017 bei uns bestellen.

Hierfür bitten wir dich lediglich um eine Spende auf unser Konto,

welche die Versandkosten in Höhe von 1,45€ deckt. 

Bitte melde dich per Email oder Anruf direkt bei uns. 

Musiker, die für uns gespendet haben:

IN@WA

„In@wa“ ist eine fünfköpfige Deutsch-Rock-Formation aus dem beschaulichen Hemer, einer kleinen Stadt am Rande des östlichen Ruhrgebiets. Die zusammengerechnet fast 100 Jahre Bühnenerfahrung sammelten Dirk, Michael, Daniel, Thomas und Kevin bei den unterschiedlichsten Musikprojekten. Spritzige, kreative Arrangements mit selbstgeschriebenen authentischen Texten bedienen sich bei ihnen verschiedenster Genres. Neben sozialkritischen Texten, bei denen auch gerne zwischen den Zeilen gelesen werden darf, kommt der Spaßfaktor nie zu kurz. 

Clean

Sänger und Songschreiber Björn Wagner versucht mit einem Kern aus festen Musikern und Gastmusikern, aus den verschiedensten Musikstilen und mit zum Teil exotischen Instrumenten, eine Musik zu schaffen, die lebt. Ohne sich den gängigen Arbeitsweisen und der Musikindustrie zu unterwerfen, soll der Augenblick an sich stehen. Die Musik wird als Medium genutzt, um die Menschen zu erreichen und ihnen zu zeigen, dass wir alle mit den selben Ängsten und Zweifeln leben. Durch die sphärische Musik, die oft lyrischen Texte und einem spirituellen Ansatz sollen diese Ängste und Zweifel benannt werden, denn nur was man erkennt, kann man auch bekämpfen. 

Bernd Everding

Bernd Everding ist seit 2007 selbst an Parkinson erkrankt. Dank des heutigen Stands der Forschung ist es ihm noch möglich, eigene Musik zu produzieren.

Diese kann man auf SoundCloud anhören und wer möchte, darf dafür eine Spende an die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung überweisen. 

 


Guy Roberts ist Musiker durch und durch. Geboren wurde er in England, aufgewachsen ist er auf Ibiza. Anfang zwanzig verschlug es ihn, gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder, nach Hamburg, Als Songwriter wurde Guy von Warner Music unter Vertrag genommen. Er arbeitete mit vielen bekannten deutschen Produzenten zusammen und begann später selbst Film- und Werbemusik zu produzieren. Immer wieder zog es ihn aber "On the Road". Auch zusammen mit klassischen Orchestern war Guy Roberts oft zu erleben. 

Danke auch an

Vincent Straube https://soundcloud.com/vincentstraube und Malte Lehnung für ihre wunderbaren Musikstücke!